Frohes Fest – mit oder ohne ‚Caganer‘!

22 Dez

Während wir in Deutschland ja gerade zu Weihnachten  grossen Wert auf  „Besinnlichkeit“ legen, übrigens ein so typisch deutsches Wort, dass man es in keine mir bekannte Sprache eins zu eins übersetzen kann, geht es in Spanien also offenbar etwas handfester zu. Und in Katalonien richtig derb. Dieser Caganer ist die Krippenfigur, die  Kinder hier  zuallererst suchen, wenn die Krippe aufgebaut ist.

Weil die Stadtverwaltung von Barcelona 2009 strenge Vorschriften bzgl. der Verunreinigung öffentlichen Raumes erlassen hatte, wurde das ‚Scheisserle‘ als schlechtes Vorbild konsequenter Weise aus öffentlichen Krippen verbannt, was zu einem Entrüstungssturm, ja fast zur Revolution und in der Folge zur Rücknahme dieser Bürokraten-Verordnung führte.

Auch auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt an der Plaza Mayor in Palma habe ich diese Burschen bei ihrer schändlichen Krippentätigkeit erwischt, erst von vorne…

P1010499

…und dann auch noch von hinten.

P1010500

In unserem deutschen Sinne also wahrlich nicht sehr besinnlich. Und das, obwohl man ja auch bei uns behauptet, dass einem  die besten Ideen häufig(!) auf dem Klo kommen…

Die Sitte, den Caganer irgendwo in gebührender Entfernung zum Christkind zu platzieren, geht bis ins 17. Jhdt. zurück1280px-Spain.Barcelona.Pessebre.2006.03 und wird von Ethnologen als Fruchtbarkeitsbrauch interpretiert. Die winterliche Erde wird gedüngt, damit es im Herbst wieder eine gute Ernte gibt.  Im bäuerlichen Katalonien kein unwichtiges Anliegen.

Düngung aber auch im direkten Bezug  auf die Weihnachtskrippe. Die hiesigen Krippen sind oft sehr gross und werden mit natürlichen Materialien wie Thymian, Rosmarin (s.o.),  Holz,  Gras und Moos gestaltet. Der Caganer sorgt also ebenfalls  dafür,  dass die entsprechenden Rohstoffe auch im nächsten Jahr ausreichend vorhanden sein werden und man auch dann wieder eine schöne Weihnachtskrippe hat.

Die Kirche war vermutlich von diesem Volksbrauch weniger begeistert, hat aber gute Miene zu bösem Spiel gemacht.  If  you can’t beat them – join them! Und deshalb geht es heute selbst dem Papst an den – nun ja, Kragen ist hier wohl nicht das passende Wort:caganer-Papa-Benet-XVI

Promis sind auch ausservatikanisch inzwischen der Krippenrenner. Von Frau Merkel bis zu Herrn Obama – alle kann man inzwischen auch online als Caganers erwerben. Denn alle müssen sie mal. Womit wir sozusagen auf  der schon etwas metaphysischen Interpretationsebene angelangt sind. Ob arm oder reich, schwach oder mächtig, alle müssen regelmässig dahin, wo selbst der Kaiser zu Fuss hingeht, wie meine Oma ganz in diesem Sinne zu sagen pflegte. Und das wiederum passt eigentlich ziemlich gut zur Weihnachtsbotschaft.

Wem das nun wieder zu besinnlich ist, der sei mit folgenden katalanisch derben Wünschen in die Weihnachtszeit und ins neue Jahr verabschiedet: „Menja bé, caga fort i no tinguis por a la mort!“ (‚Iss gut, scheiß‘  kräftig und fürchte dich nicht vor dem Tod!‘). In diesem Sinne ein frohes, aber auch fröhliches Fest!

PS. Bei unserem Quiz gab es übrigens auch einen Gewinner. Mit mallorquinischem Heimvorteil. Wir gratulieren Herrn Boris Z. aus C.!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: